Beiträge

, ,

Gesetzliche Erbfolge in Italien: Ansprüche des überlebenden Ehegatten

Die Ansprüche des überlebenden Ehegatten. Gesetzliche Erbfolge nach italienischem Erbrecht:  Wie erbt und die Rangfolge nach italienischem Gesetz. 

Gesetzliche Erbfolge nach italienischem Erbrecht:

Die gesetzliche Erbfolge greift, wenn der Erblasser kein Testament aufgesetzt hat. Achtung: in Italien ist der Erbvertrag verboten (!!)

Schließen die Parteien trotz des Verbotens den Erbvertrag, ist der Vertrag nichtig.

 

Nach italienischen Erbrecht erbt der überlebende Ehepartner neben den Kindern immer ein Drittel des Nachlasses (Fall 1).

Wenn nur ein Kind vorhanden ist, erbt der Partner 50% (Fall 2).

Außerdem erbt der überlebende Ehepartner im Gegensatz zum deutschen Recht immer das Wohnungsrecht (an der Ehewohnung – sofern die Wohnung

im gemeinsamen Eigentum der Ehegatten oder dem Alleineigentum des Verstorbenen stand.

Fall 1 und 2

Die Grafik unten zeigt deutlich dass, der überlebenden Ehepartner nur einen Teil des Nachlasses bekommt.

 

Fall 3: nur Ehegatte

Ist die Ehe kinderlos geblieben, erbt der überlebende Ehegatte den gesamten Nachlass (Fall 3).

 

Fall 4: Ehegatte neben Eltern, Großeltern und Geschwister

In diesem Fall bekommt der Ehegatte immer 2/3 und das Wohnungsrecht

 

 

Benötigen Sie von unserer Kanzlei Rechtsbeistand?

Lassen Sie sich von uns beraten.

Um uns Ihre Anfrage zu schicken, füllen Sie das folgende Kontaktformular aus. Sie können uns auch telefonisch kontaktieren (Tel München 089/207040 222 // Tel Karlsruhe 0721 5099 8801) oder direkt einen Termin in unserer Kanzlei vereinbaren.

Kontaktieren Sie uns

1 + 4 = ?